Material

  • Material imported preview
    aidshilfe.de

    Name
    Buddy-Projekt

    Beschreibung

    Informationen zum Projekt buddy.hiv.

    In dem Peer-to-Peer-Projekt können Menschen mit HIV nach einem positiven Testergebnis über die Webseite www.buddy.hiv Kontakt zu erfahrenen und geschulten Menschen mit HIV aufnehmen und von ihren Erfahrungen im Umgang mit der Infektion profitieren.

    Diesen Flyer erhalten Sie auch in den Sprachen Englisch und Französisch.

    Zudem erhalten Sie auch Flyer im Visitenkartenformat in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch, sowie ein Plakat und einen Tischaufsteller.

    Herunterladen oder kostenlos bestellen auf aidshilfe.de.
  • Material imported preview
    aidshilfe.de

    Name
    HIV-Diskriminierung durch deinen Arzt oder Apotheker? Respektomax hilft!

    Beschreibung

    Das Plakat macht auf das „Medikament“ Respektomax aufmerksam. Respektomax, das “iatrotropes Antistigmatikum“ richtet sich an Ärzt*innen und „wirkt“ gegen Diskriminierung und Stigmatisierung. Die Verpackung ist wie eine Medikamentenverpackung gestaltet.  Im Beipackzettel wird die Diskriminierung von Menschen mit HIV thematisiert und auf weitere Informationsmaterial verwiesen. Respektomax richtet sich an Mediziner*innen und soll als Denk- und Diskussionsanstoß dienen. Respektomax besteht aus einer Schachtel, einem Beipackzettel und Traubenzuckerpackungen, die einzeln verschickt werden. Die Schachtel muss vor Ort zusammengebaut und befüllt werden.

    Vielleicht interessiert Sie auch das Give-away Respektomax

    Herunterladen oder kostenlos bestellen auf aidshilfe.de.
  • Material imported preview
    aidshilfe.de

    Name
    Informationen zu HIV für die medizinische Praxis

    Beschreibung

    Diese Broschüre richtet sich an Ärzt_innen und medizinisches Fachpersonal.

    Bei der medizinischen Versorgung von Menschen mit HIV kommt es immer wieder zu Fragen, Unsicherheiten und Ängsten. Die Bundesärztekammer und die Deutsche Aidshilfe haben deshalb gemeinsam diese Broschüre veröffentlicht, die wichtige Informationen rund um das Thema HIV gibt.

    Darüber hinaus wird auf den notwendigen Infektionsschutz in der Praxis eingegangen und Regeln des Datenschutzes und der Schweigepflicht werden dargelegt. Die Broschüre zeigt auf, wie die Versorgung von Menschen mit HIV bedürfnisgerecht und diskriminierungsfrei gestaltet werden kann.

    Passend hierzu hat die Deutsche Aidshilfe ein Video mit dem Titel "HIV positive Patient*innen gut und vertrauensvoll behandeln" sowohl mit festen Untertiteln als auch ohne Untertitel produziert.

     

    Vielleicht interessiert sie auch:

    Keine Angst vor HIV! - Informationen für medizinisches und pflegerisches Personal

    Keine Angst vor HIV, HBV und HCV! - Informationen für das zahnärztliche Behandlungsteam

    Herunterladen oder kostenlos bestellen auf aidshilfe.de.
  • Material imported preview
    aidshilfe.de

    Name
    med.info 13 - Länger Leben - Älter werden mit HIV

    Beschreibung

    Die Lebenserwartung von Menschen mit HIV und Aids ist generell abhängig vom Immunstatusund der rechtzeitigen HIV-Behandlung. In dieser Broschüre wird der Zusammenhang zwischen HIV-Infektion, HIV-Behandlung und Alterungsprozessen erklärt.

    Ein gesunder Lebenswandel, Vorsorge umnd Vorbeugung haben bei einer HIV- Infektion eine besondere Bedeutung bekommen.

    Herunterladen oder kostenlos bestellen auf aidshilfe.de.
  • Material imported preview
    aidshilfe.de

    Name
    Deine Rechte im Gesundheitswesen

    Beschreibung

    Menschen mit HIV erleben immer wieder Diskriminierung, auch und vor allem im Gesundheitswesen, etwa

    • Termine nur am Ende des Tages (weil man angeblich im Anschluss sämtliche Gerätschaften oder sogar das Behandlungszimmer besonders reinigen müsse),
    • Verstöße gegen den Datenschutz (z.B., indem am Krankenbett oder auf der Patientenakte ein farbiger Punkt oder gar die Aufschrift „HIV“ angebracht wird),
    • Verweigerung oder Abbruch einer Behandlung, wenn die HIV-Infektion bekannt wird.

    Wer so etwas erlebt, vielleicht sogar mehrmals, kann sich ausgeliefert fühlen. Gegen Diskriminierung kann man sich aber wehren – und dadurch schützt man oft andere vor ähnlichen Erfahrungen.

    Die Broschüre zeigt deshalb mit Fallbeispielen, welche Rechte Menschen mit HIV im Gesundheitswesen haben und was sie tun können, wenn diese Rechte verletzt werden. Außerdem nennt sie Anlauf- und Beratungsstellen, Beschwerdestellen und weiterführende Literatur.

    2. Auflage, 2022

    Herunterladen oder kostenlos bestellen auf aidshilfe.de.